News

Archiv

Debüt bei der Schubertiade in Schwarzenberg

René Pape singt erstmals diesen Sommer bei der renommierten Schubertiade im österreichischen Schwarzenberg. 1976 gegründet ist das Festival eine Hommage an die Schubertiaden, die zu Lebzeiten Schuberts abgehalten wurden. Im Wien des frühen des 19. Jahrhunderts fanden sich Mäzene und Künstler in den Residenzen wohlhabender Musikliebhaber zusammen, um zwanglose Konzerte zu veranstalten. Schubert selbst war oft zugegen und gestaltete diese musikalischen Soiréen. Die heutigen Konzerte der Schubertiade stellen eher formelle Anlässe dar und streben danach, diese österreichische Tradition durch Liederabende der weltweit führenden Lied Interpreten wieder zu beleben. Am 25. August debütiert hier René Pape mit seinem Pianisten Camillo Radicke mit einem Liederabend, der mit Werken von Mozart (Die ihr des unermesslichen Weltalls Schöpfer ehrt und Eine kleine deutsche Kantate) beginnt. Es folgen zwei Lied-Zyklen: Beethovens Gellert Lieder und die Heinrich Heine Lieder von Franz Schubert. Im zweiten Teil wartet das Liedduo mit Quilters Shakespeare Songs und sieben Liedern von Sibelius auf.

René Pape gibt regelmäßig Liederabende in weltbekannten ausverkauften Sälen und mit berauschenden Kritiken: Carnegie Hall, das Gran Teatre del Liceu, die Metropolitan Opera, Opéra National de Paris und Wigmore Hall in London haben alle seine Liederabende präsentiert. Erst kürzlich trat Pape beim Edinburgh International Festival auf. Sein nächstes Konzert findet am 7. September in Prag mit Dvořáks Stabat Mater statt.

mehr...

René Pape wird zum Kammersänger in München ernannt

René Pape wurde am 6. Juli in München zum Kammersänger der Bayerischen Staatsoper ernannt, direkt nach der Vorstellung der Zauberflöte, wo er den Sarastro sang. Damit ist er Teil einer Gruppe an auserwählten Künstlern wie Jonas Kaufmann, Diana Damrau, Fritz Wunderlich, Edda Moser und anderen, denen diese Ehre als herausragende/r Opernsänger/in zuteilwurde. Dies ist schon das zweite Mal, dass ein Opernhaus Pape zum Kammersänger ernennt, nachdem schon die Berliner Staatsoper ihn schon entsprechend geehrt hatte. So reiht sich diese Anerkennung in eine Sammlung von Auszeichnungen wie dem ECHO Klassik für die Soloaufnahme "Gods, Kings and Demons" oder der Benennung zum Künstler des Jahres der Deutschen Schallplattenkritik 2006.

mehr...

Tristan und Isolde in Bayreuth

René Pape kehrt diesen Sommer nach zwanzig Jahren als König Marke in Wagners Tristan und Isolde zurück zu den Bayreuther Festspielen. Die Premiere ist am 26. Juli, gefolgt von fünf weiteren Vorstellungen am 2., 6., 12., 16. & 20. August. Christian Thielemann hat die Leitung bei dieser Produktion, wo neben Pape Stephen Gould als Tristan, Petra Lang als Isolde, Iain Paterson als Kurwenal, Christa Meyer als Brangäne und Raimond Nolte als Melot zu hören sind. Pape ist schon viele Male erfolgreich als König Marke aufgetreten, wie zum Beispiel an der Metropolitan Opera in New York. Opera News schwärmte damals von seiner melancholischen Erhabenheit und seinem prächtigen Bass. Erst kürzlich stand er als Marke in St. Petersburg unter der Leitung von Valery Gergiev auf der Bühne.

mehr...

René Pape beim Edinburgh Festival

Herr Pape tritt am Montag, den 14. August, in The Queen's Hall in Edinburgh im Rahmen des internationalen Edinburgh Festivals auf. Er wird einen Liederabend mit Werken von Beethoven, Dvořák, Quilter, Mussorgsky u. a. geben, begleitet von seinem regelmäßigen musikalischen Partner, dem Pianisten Camillo Radicke. Das Edinburgh Festival findet vom 4. – 28. August statt und präsentiert in diesen drei Wochen eine große Vielfalt an Veranstaltungen wie Klassische Konzerte, Oper, Tanz, Theater, über Gespräche und Vorträge, bis hin zu zeitgenössischer Musik, bei denen Künstler aus der ganzen Welt gastieren. René Papes Liederabend wird live im Radio auf BBC 3 übertragen und gibt Fans weltweit die Chance, ihren Star zu hören.

mehr...

Page 1 of 19 | Next